Punktgewinn für unsere Mädels

Kurz vor der Winterpause mussten unsere Frauen im letzten Spiel der Hinrunde gegen den TSV Solln ran. Das Flutlichtspiel begann aus Sicht der Puchheimer Mädels äußerst bescheiden. Sie kamen einfach nicht in die Partie und so kam es, dass die Gäste aus München in der 12. Minute verdient in Führung gingen. Zwei Minuten später trafen die Sollner gleich noch einmal. Bis zur Halbzeit standen die Puchheimer Damen einfach nicht auf dem Platz. Zum Glück drückten die Gäste nicht weiter und somit ging man mit einem 0:2 Rückstand in die Kabine.

Die Puchheimer Mädels kamen dann deutlich präsenter aus der Kabine, aber es gab keine zwingenden Chancen. Erst in der 60. Minute erspielten die Puchheimer eine Ecke. Ein präziser Eckball von Verena Huber, den unsere Nummer 9 (Alina Serter) mit ihrem starken rechten Fuß im Netz versenkte. Kurz nach dem Anpfiff drängten die Puchheimer die Gäste immer mehr in ihre eigene Hälfte und eroberten den Ball. Durch eine tolle Hereingabe von Alina Serter in den Fünf-Meter-Raum konnte unsere Franzi Hackl, ebenfalls per Kopf, den Ausgleich erzielen. Was für eine Wendung! Doch die Münchner Mädels kamen nur 9 Minuten nach dem Ausgleich zu leicht vor unser Tor und gingen wieder in Führung. Sehr ärgerlich, da unsere Mädels besser ins Spiel kamen. Nur drei Minuten später wurde unsere Nummer 10 Florentine Mazreku in einer vielversprechenden Position unfreiwillig gestoppt. Unsere Kapitänin Verena Huber trat selbstbewusst an und visierte das Tor an. Ein spitzenmäßiger Freistoß der unhaltbar über die Torhüterin flog. Was für ein Jubel bei den Spielerinnen, Zuschauern und Fans! Der verdiente Ausgleich. Am Schluss hatten die Puchheimer Mädels den Sieg auf dem Fuß, aber leider konnte kein weiterer Treffer erzielt werden.

Fazit: Ein Punktgewinn nach einer verschlafenen 1. Hälfte mit einer tollen Moral in der 2. Halbzeit. Ihr könnt stolz sein auf diese tolle Teamleistung und habt Euch die Winterpause redlich verdient.